FAQ

Wir sind bemüht, so wenige Fragen wie möglich offen zu lassen. Aus diesem Grund haben wir für Sie die am häufigsten gestellten Fragen in unseren FAQs zusammengefasst und beantwortet. Sollten Ihrer Fragen hier nicht beantwortet werden, scheuen Sie sich nicht, uns persönlich zu kontaktieren.

Woher kommen die Betreuungskräfte und wie sind deren Qualifikationen?

Unsere Betreuungskräfte kommen hauptsächlich aus EU-Ländern, verfügen über langjährige Berufserfahrung in der privaten Seniorenbetreuung, und haben gute bis sehr gute kommunikative Deutschkenntnisse.

Wie ist das, mit den Anstellungsbedingungen, Sozialleistungen, Steuern und Versicherung?

Unsere Betreuungskräfte sind nach schweizerischem Recht angestellt und erhalten einen fairen transparenten Lohn. Pro Senioris rechnet die gesetzlich festgelegten Sozialabgaben (AHV/IV/EO/ALV, UVG, KTG und BVG), Krankenversicherung und die Quellensteuer ab.

Wird meine Betreuerin eine Aufenthaltsbewilligung haben?

Ihre Betreuungskraft wird durch Pro Senioris im Online-Meldeverfahren angemeldet oder erhält eine sogenannte L-Arbeitsbewilligung.

Wie findet Pro Senioris ihre Betreuungskräfte? 

Unsere Betreuungskräfte können sich direkt bei Pro Senioris bewerben. Alle Bewerbungen (Diplome, Referenzen, Strafregister etc.) werden sorgfältig geprüft und nur wer unseren Anforderungen entspricht, wird in unserer Personal-Datenbank aufgenommen.

Pro Senioris arbeitet nicht mit ausländischen Agenturen zusammen, so entstehen für die Betreuungskräfte keine Vermittlungsgebühren.

Wie lange muss ich auf den Einsatz der Betreuungskraft warten?

Um eine geeignete Betreuungskraft sorgfältig für Sie zu selektionieren und auf den Einsatz vorzubereiten, benötigen wir bis zu 10 Tagen.

Was ist, wenn meine Betreuungskraft krank wird?

Im Falle einer längeren Krankheit oder eines Unfalls Ihrer Betreuungskraft, steht Ihnen in jedem Fall innert wenigen Tagen, eine neue Betreuungskraft zur Verfügung.

Was ist, wenn ich mit meiner Betreuungskraft nicht harmoniere?

Sollte widererwartend die „Chemie“ zwischen Ihnen und der ausgewählten Betreuerin nicht passen, nehmen wir innert wenigen Tagen einen Wechsel vor. Die Betreuung Zuhause ist eine sehr intime und auf Vertrauen basierende Betreuungsform. Es ist absolut notwendig, dass sich sowohl die zu betreuende Person als auch die Betreuungskraft wohlfühlen. Aus Erfahrung möchten wir an dieser Stelle anmerken, dass aber auch nicht voreilig agiert werden sollte. Es bedarf einer gewissen Zeit, bis sich beide Parteien aneinander und an die individuellen Eigenschaften des anderen gewöhnt haben.

Was sind die Vorteile einer Betreuungskraft durch Pro Senioris?

Ein wichtiger Vorteil ist, dass sich die zu betreuende Person, nicht an ein neues Umfeld gewöhnen muss und kann in ihrem gewohnten Umfeld weiterleben.

Ein weiterer Vorteil ist, die enormen Kostenersparnis im Vergleich zu alternativen Betreuungsformen wie z.B. ein Pflege- oder Altersheim. 

Was bedeutet „ Kost und Logis“?

Die Betreuungskraft hat Anrecht auf mindestens 3 Mahlzeiten am Tag. Weiter ist einen Internetanschluss, ein abschliessbares Zimmer und die Mitbenutzung des Badezimmers zur Verfügung zu stellen.

Werden die Kosten für eine Betreuungskraft von der Krankenkasse übernommen?

Grundsätzlich bezahlen die Krankenkassen einen Anteil an die Betreuungs- resp. Haushaltsleistungen. Es ist allerdings massgebend, was Sie für eine Zusatzversicherung abgeschlossen haben, und wird von Fall zu Fall bestimmt. Wir empfehlen Ihnen, sich im Voraus, mit Ihrer Krankenversicherung in Verbindung zu setzen und dies abzuklären.

Arbeitet die Betreuungskraft wirklich 24 Stunden? 

Es ist Ihrer Betreuungskraft möglich, die Arbeitszeit in Zeitabschnitte einzuteilen, je nachdem, wie sie für Ihre Bedürfnisse erforderlich sind. Unsere Betreuungskraft passt sich Ihrem Tagesrhythmus an. Natürlich hat auch Ihre Betreuerin ein Recht auf Freizeit, das vertraglich festgelegt und laufend durch Pro Senioris überprüft wird.